10. Oktober 2019

48-jähriger Zweibrücker in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken ermittelt gegen einen 48-jährigen Mann aus Zweibrücken wegen Verdachts auf Totschlag. Nach Angaben der Polizei wird dem Mann vorgeworfen am vergangenen Sonntag seine 51-jährige Exfreundin getötet zu haben. Der Beschuldigte hatte die Beamten selbst verständigt und behauptet, dass er seine Exfreundin leblos mit einer Schusswaffe in der Hand gefunden hätte. Nach der Obduktion entstand der dringende Tatverdacht, dass der 48-Jährige für den Tod der Frau verantwortlich ist. Er wurde vorläufig festgenommen und in U-Haft untergebracht. Die Ermittlungen dauern an.